Soft Skills ( 2006 )

Tanztheaterstück

 

 

                                                               Foto: Gunnar Tippmann

Ausgehend von dem Unwort des Jahres 2004  „Humankapital“, geht es in diesem Stück um die Frage nach der Identität des Menschen und der Bewertung seiner Fähigkeiten in der heutigen Arbeitswelt.

Die Allmacht des Leistungs u.- Effizienzgedankens beherrscht unseren Alltag. Jeder wird mit der Frage konfrontiert: Wieviel bin ich wert? Bin ich überhaupt noch was wert?

Welche Fähigkeiten ein Mensch braucht, um für den Arbeitsmarkt wertvoll zu sein, gibt die Sprache der Wirtschaftsberater heute in hartem, militärisch anmutendem Ton wieder. Eine Entwicklung, die sich von jeglichen humanen Werten löst und konsequent zu Ende gedacht, die Abschaffung der fehlerhaften Ressource Mensch propagiert.

 

Konzept / Choreografie: Alexandra Rauh / Performer: Boris Lisowski , Phillip Bergmann / Dramaturgie: Annette Trümper / Video: Pirko Schröder / Licht: Britta Mayer

 Dieses Projekt  entstand mit Unterstützung der Stadt Nürnberg, dem Bezirk Mittelfranken, dem Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz ( BLZT ) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Forschung, Wissenschaft und Kunst.

Trailer: siehe Videos