wild.fremd - wie geht deutsch?

Tanztheater

 

Junge Männer aus unterschiedlichen Herkunftsländern treffen auf einer Bühnenfläche zusammen. Was sie verbindet? Sie alle sind Fremde in Deutschland und haben ein gemeinsames Ziel – den Wunsch nach einer glücklichen Zukunft.

Im Gepäck haben sie ihre ganz eigene Lebensgeschichte in Form von individuellen Choreografien und Texten. Mit  Humor, Kraft und  Anarchie erzählen sie von ihren Hoffnungen, aber auch den Schwierigkeiten, die das Leben in Deutschland mit sich bringt.

 

Konzept: Alexandra  Rauh , Tina Geißinger // Choreografie: Alexandra  Rauh// Text, Dramaturgie: Tina Geissinger // Darsteller: Abdullah Hosseini, Burak Uzun, Dhimas Aryo Satwiko, Hussain Nabizada, Welder Moura de Almeida, Yazdan Ali Heidari  // Licht: Stephan Scheiderer // Bühne: Elettra Florenzi // Sprecherin: Gaby Wieczorek

Mit Unterstützung der Stadt Nürnberg, dem Amt für Kultur und Freizeit / Inter-Kultur-Büro, dem Menschenrechtsbüro, der Tanzzentrale der Region Nürnberg e.V. und in Zusammenarbeit mit dem Theater O  und dem KunstKulturQuartier Nürnberg.