Stereo Typen - oder wer l(i)ebt richtig?

 

 

 Ein Gefühl der Bedrohung liegt in der Luft. Bildungplanreform, Homoehe, Regenbogenfamilien- was soll da noch alles toleriert, was will am Ende gar akzeptiert werden? Anders l(i)ebende Menschen werfen Fragen auf und es knirscht gewaltig im gesellschaftlichen Getriebe. Tradierte und stereotype Rollen -und Familienbilder geraten ins Wanken.

Was kann und soll ein "Mann", eine "Frau" heute sein? Was ist heute eine normale Familie? Was ist überhaupt normal? Was wird akzeptiert? Wieviel Freiheit traue ich mir selbst zu leben?

Anhand des Beispiels queerer Lebensentwürfe erzählt "Stereo Typen" von Ängsten, dem Wunsch nach Sicherheit und dem Mut, seinen eigenen Weg jenseits gesellschaftlicher Normen und Konventionen zu gehen. 

 

Konzept, Choreografie, Regie: Alexandra Rauh, Tina Geißinger // Kostüm: André Schreiber // Lichtdesign: Stephan Scheiderer // Assistenz: Sina Geist // Darsteller: Rebekka Böhme, Ellen Lang, Michael Althauser, Burak Uzun // Gast: Eva Borrmann

 

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle im KunstKulturQuartier. Unterstützt von der Stadt Nürnberg und vom Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz ( BLZT) aus Mitteln des bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst